CI@gents - Medientutoren an der LUR

Es gibt Bereiche, da erreichen jugendliche Instruktoren mehr als erwachsene Lehrpersonen. Und das trifft besonders auf Bereiche zu, die sich Erwachsene mühsam erarbeiten müssen während Jugendliche darin leben. Surfen im Internet, Computerspiele, mobile Kommunikation übers Smartphone, Soziale Netzwerke und die eigene Selbstdarstellung – all das gehört zur Welt der Jugendlichen, weshalb sie Instruktionen von Ihresgleichen mit größerer Aufmerksamkeit aufnehmen als von den gewohnten „Besserwissern“: den Erwachsenen.

Um diesem Umstand gerecht zu werden, werden an der Leopold-Ullstein-Realschule seit inzwischen fünf Jahren Medientutoren ausgebildet. Das sind Schülerinnen und Schüler ab der 8ten Klasse, die sich in speziellen Workshops in diverse Themenbereiche einarbeiten und dadurch Fachleute in Sachen „Verhalten mit INTERNET und am COMPUTER“ werden. Sie treffen sich wöchentlich und planen gemeinsam ihre unterschiedlichen Einsatze in den Klassen oder bilden sich fort.

 

1. Computersicherheit / Urheberrechte

2. Soziale Netzwerke / Gefahren im Netz

3. Cybermobbing

4. Internetabzocke / Einkaufen im Netz

 

Schon des Öfteren konnten wir Referenten, wie z. B. Rechtsanwälte, Richter oder Polizeibeamte der JAG (Jugendarbeitgruppe der Fürther Polizei) für diese Ausbildungstage gewinnen.

Durch regelmäßige Besuche seitens der Polizei von Veranstaltungen der Medientutoren an der LUR bleibt der Kontakt bestehen und es wird dadurch weiterhin an der Aktualisierung einzelner medienpädagogischer Themengebiete gearbeitet.

Inzwischen wurde die dritte Generation der CI@gents, so der selbst gewählte Name der Medientutoren an der LUR, durch Mitarbeiter der JAG und des Weißen Rings zu Beginn des Schuljahres in einem zweitägigen Seminar eingearbeitet. Ein sich anschließender Abschlusstest gewährleistet, dass die zukünftigen CI@gents auch wirklich bei der Sache waren.
Die Achtklässler bestanden alle und beginnen nun ihre Arbeit. Die ersten Einsätze in den Klassen kündigen sich schon an. Im Rahmen der Cybermobbing-Tage werden sie jeweils 90 Minuten in allen 7ten Klassen gestalteten, sie kommen aber anlassbezogen, wenn es Schwierigkeiten mit dem Verhalten in Chatrooms, in Sozialen Netzwerken oder erst kürzlich mit digitalen Kettenbriefen gibt, in die Klassen um aufzuklären.

Nachdem durch die JAG Fürth in Zusammenarbeit mit dem Weißen Ring in weiteren Schulen im Umkreis derartige Peer-to-Peer-Konzepte angestoßen wurden, fand im November 2015 schon der zweite Erfahrungsaustausch im Connect-Jugendmedienzentrum von insgesamt inzwischen 8 unterschiedlichen Schulen im Umkreis  statt. Diese Medientutoren-Tagung hatte zum Ziel, die Schüler- und Lehrergruppen zu vernetzen, Präsentationsmedien zu erstellen und Synergieeffekte anzustoßen. Eine Vernetzung der jeweiligen Gruppenleitungen an den Schulen über die Plattform mebis wird weiter vorangetrieben.

Wertvolle Links zum Thema Cybermobbing:

 

Jan-Thorsten Weiss BerR
Leopold-Ullstein-Realschule Fürth

Leopold-Ullstein-Realschule Fürth
Sigmund-Nathan-Str. 1
90762 Fürth